Die Herren von Kronberg (auch Cronberg, Cronenberg, Cronbergk) waren ein Reichsrittergeschlecht, das von etwa 1220 bis zum Aussterben der männlichen Linie 1704 seinen Stammsitz auf der Burg Kronberg im Taunus über der heutigen Stadt Kronberg im Taunus hatten.

Die Familie zählte zum RheinischenRitterkreis. 1617 erlosch mit dem Tod des Johann Eberhard von Kronberg, Vicedominus des Rheingaus und Mainzer Erbtruchsess, der Flügelstamm derer von Kronberg. 1618 wurden die Kronberger in den Freiherrnstand erhoben, 1630 zu Grafen. 1632 erhielten die Kronberger Rothenberg im Odenwald zu Lehen.

1704 starb die Familie mit dem Tod des Johann Nicolaus von Cronberg (letzter des Kronenstamms) aus. Die Herrschaft Rothenberg fiel an die von Degenfeld, die Herrschaft Kronberg an Kurmainz.

Entstehung und Geschichte derer von Kronberg

Das Gesamtwappen der 3 Stämme mit Reichswappen.

Zur Erklärung:

Anläßlich der Standeserhebung in den Reichsfreiherrenstand am 25.4.1618 kam ein Herzschild mit dem Reichsadler als kaiserliches Gnadenzeichen zusätzlich ins Wappen, wobei die zwei Kronen schon vorher fest etabliert wurden.

 

http://www.rambow.de/download/von-Kronberg.pdf